• motiv a 580px

kampagne

  • Top Banner 1

Montabaur (ots) - Am heutigen 22.01.2018 gegen 16:32 h ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit glücklichem Ausgang für den 25 jährigen Fahrzeugführer aus dem Kölner Raum. Dieser befuhr mit seinem PKW die BAB 3 in Rtg. Frankfurt auf dem mittleren Fahrstreifen, als durch eine unabhängige Zeugin bestätigt plötzlich ein LKW in der Gemarkung Dernbach unvermittelt vom rechten auf den mittleren Fahrtstreifen zog. Der PKW Fahrer wollte dem LKW nach links ausweichen, erkannte dort aber ein von hinten herannahendes Fahrzeug und verriss das Steuer nach rechts und kam dann dort von der Fahrbahn ab. Der PKW überschlug sich in der angrenzenden Böschung, entwurzelte durch den Aufprall einen Baum mittlerer Größe und kollidierte frontal mit einem weiteren Baum. Dabei erlitt der Fahrzeugführer einen Schock und war zunächst auch in dem total deformierten Fahrzeug eingeschlossen. Er wurde für weitere Untersuchungen zunächst in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5000 EUR. Erwähnenswert ist, dass ein Ast die Windschutzscheibe hinter dem Lenkrad durchbohrte und den Kopf des jungen Mannes nur knapp verfehlte. 

Rückfragen bitte an:

(Verkehrsdirektion Koblenz)
Polizeiautobahnstation Montabaur
02602/9327-0

Telefon: 0261-9638-0
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Quelle: Pressemeldung der Polizei Rheinland-Pfalz, 22.01.2018, 18:27 Uhr

Westerwälder Zeitung vom 23.01.2018:

WZ Einsatz 2018 01 22

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.